Home-Shootings: Professionelle Ergebnisse zuhause

Home-Shootings: Professionelle Ergebnisse zuhause

Es braucht nicht immer ein professionelles Fotostudio oder einen Berufsfotografen, um perfekte Ergebnisse in der Fotografie zu erzielen. Immer beliebter werden die sogenannten Home-Shootings, bei denen die Elemente genutzt werden, die in einem Haus oder in einer Wohnung ohnehin bereits vorhanden sind.
Fotografieren mit dem richtigen Lichtformer you read Home-Shootings: Professionelle Ergebnisse zuhause 4 minutes Continue Perfekte Portraits mit dem Ringlicht

Es braucht nicht immer ein professionelles Fotostudio oder einen Berufsfotografen, um perfekte Ergebnisse in der Fotografie zu erzielen. Immer beliebter werden die sogenannten Home-Shootings, bei denen die Elemente genutzt werden, die in einem Haus oder in einer Wohnung ohnehin bereits vorhanden sind. Das Home-Shooting ist auch immer dann eine hervorragende Idee, wenn das Wetter draußen nicht ideal ist oder Mietstudios kurzfristig belegt sind.

Was sind die Vorteile eines Home-Shootings?

Das Fotografieren zuhause hat im Vergleich zum Studio oder der Fotografie on Location den großen Vorteil, dass sich die zu fotografierende Person sofort heimisch und wohl fühlt. Besonders geeignet ist die Fotografie in den eigenen vier Wänden immer auch dann, wenn sogenannte „Environmental Portraits“ erstellt werden sollen. Bei diesen wird eine Person zusammen mit dem Umfeld, in das diese fest eingebunden ist, gezeigt. Die Gegenstände in einem Haus, die Einrichtung und die verwendeten Farben sagen oftmals mehr über eine Person aus, als man zu Beginn glauben möchte.

Tipps fürs Home-Shooting

Ein weiterer Vorteil des Fotografierens zuhause ist, dass die begrenzten Möglichkeiten die Kreativität anregen und die Arbeit mit dem vorhandenen Licht zu natürlichen und besonders ansprechenden Ergebnissen führt.

Available Light – so geht es!

Die Available-Light-Fotografie bedeutet nichts anderes, als dass Fotograf*innen sich des vorhandenen Lichts bedienen. Auch dieses lässt sich bewusst und gezielt einsetzen, nur sind es in diesem Fall die Kamera und das Modell, die sich in ihrer Einstellung und Position dem Licht anpassen müssen. Bei der Lichtsetzung bieten sich bei der Available-Light-Fotografie große Fenster oder Oberlichter an. Besonders weich wird das Licht, indem zum Beispiel ein Bettlaken vor die Lichtquelle gehangen wird. Im Handumdrehen lassen sich so ähnliche Effekte wie die einer Softbox erzielen.

Bei der Fotografie zuhause gilt es, besonders auf die Tageszeit und die damit verbundene Qualität des Lichts zu achten. Wann fällt das Licht durch welches Fenster oder wie muss das Model positioniert werden, damit die entstehenden Schatten dem Gesicht besonders schmeicheln? Mit etwas Geduld lassen sich so auch im heimischen und improvisierten Studio professionelle Ergebnisse erzielen.

Tipps fürs Home-Shooting

Was tun, wenn das Licht nicht ausreicht?

Ist es draußen trüb und dunkel, so müssen sich Fotografen auch bei einem Shooting zuhause des ein oder anderen Hilfsmittels bedienen. Zum Glück sind heute LED-Dauerlichter, Blitzgeräte und sogar Lichtformer in allen Größen und Formen verfügbar und damit besonders transportabel. Ein Faltreflektor sollte zudem immer zur eigenen Ausrüstung gehören, denn er füllt einfach und schnell unerwünschte Schatten mit Licht und macht das einfallende Licht vielseitig nutzbar.

Geübte Fotografen kombinieren oftmals auch das vorhandene Licht mit dem eingesetzten Kunstlicht und erzeugen damit besondere Effekte, die den Aufnahmen aus einem professionellen Studio in nichts nachstehen.

Kreative Ideen für die Fotografie zuhause

Ist die Lichtsetzung erst einmal gemeistert, so geht es an die Umsetzung eigener kreativer Konzepte. Da im Haus oder in der Wohnung der Platz zumeist eingeschränkt ist, bieten sich trotz gleichbleibendem Set-Up Perspektivwechsel an. Hier dürfen Fotografen der Fantasie freien Lauf lassen. Die Vogel- und die Froschperspektive werden dabei durch unterschiedliche Brennweiten in ihrer Wirkung unterstützt. Gerne darf auch mit Konventionen gebrochen werden, so bieten sich Weitwinkelobjektive durchaus als kreatives Mittel in der Porträtfotografie an.

Tipps fürs Home-Shooting

Sinnvoll ist es zudem, wenn vorhandene Gegenstände oder Elemente in ein Bild eingebaut werden. Wer durch ein Fenster fotografiert, der erreicht damit kreative Spiegelungen oder starke Kontraste. Über- oder Unterbelichtungen lenken den Fokus des Betrachters auf ein bestimmtes Element. Sogar Langzeitbelichtungen sind ein mögliches Element des kreativen Home-Shootings.

Wenn auch Sie tolle Aufnahmen bei einem Home-Shooting gemacht haben, taggen Sie uns gerne auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #jinbeifotobox. Wir freuen uns auf Ihre Ergebnisse!